Freitag, 19. Oktober 2018

Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 1036
Registriert: 25. Oktober 2008, 14:55
Wohnort: Senden

Freitag, 19. Oktober 2018

Beitrag von DK3 »

Freitag, 19. Oktober 2018

Frage:
Was ist die "Heiratsstrafe"?
Antwort:
In der Schweiz kann es vorkommen, das ein Verheiratetes Paar je nach einkommen mehr Steuern zahlen muss, als ein unverheiratetes Paar.

Frage:
Was versuchte der Bankräuber McArthur Wheeler 1995 in Pittsburgh, damit er in Überwachungskameras unerkannt blieb?
Antwort:
Er hat irgendwo gehört, gelesen, gesehen, dass Zitronensaft bekanntlich als unsichtbare Tinte dient und hat sich das Gesicht mit Zitronensaft eingerieben und gedacht er sei unsichtbar.

Frage:
Warum versuchen sich viele Japaner durch ein enges Loch in einem Tempel zu quetschen?
Antwort:
Es gibt einen Tempel "Der große Buddha". Und Der große Buddha hat zwei Nasenlöcher. Wer durch ein Nasenloch passt, dem winkt immer werdendes Glück und ein verlängertes Leben. Damit keiner in diesem Nasenloch stecken bleibt, haben die Japaner neben der Buddha Statue ein genauso grosses Loch in den Fuss einer Säule gebohrt, damit die erstmal üben können.

Frage:
Was verlangten die USA von den drei Astronauten der Apollo 11 bei deren Rückkehr?
Antwort:
Als die Apollo 11 Kapsel vom Himmel fiel, landete sie im Offenen Meer. Sie betraten auf Hawaii Amerikanischen Boden und dies hatte zur Folge, das sie einen Einreise Antrag stellen mussten.

Frage:
Woher stammt die Redensart "Jemanden einen Bärendienst erweisen"?
Antwort:
Die Redensart "Jemanden einen Bärendienst erweisen" entstand durch eine Geschichte des Dichters Fontaine: "Der Bär und der Gartenfreund". In frühen Erzählungen galt der Bär als ein tollpatschiges Tier. In dieser Geschichte geht es darum, das ein Bär für einen Mann sorgt, der alleine Lebt und dieser Mann wird im Schlaf von einer Fliege belästigt die der Bär nicht vertreiben kann. Er nahm einen Stein und schlug damit nach der Fliege die auf den Kopf des Mannes saß und dann waren Fliege und Mann Tot.

Frage:
Wozu brauchen Buddhisten in China eine staatliche Erlaubnis?
Antwort:
Seit 2007 brauchen Buddhistische Mönche Erlaubnis der Regierung, um nach ihrem Tod wiedergeboren zu werden.

Frage:
Was ist eine "Fotzelschnitte"?
Antwort:
Eine "Fotzelschnitte" ist das Schweizerische Wort für "Armer Ritter".


DK3
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

- Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

- Keine Antwort ist die eindeutigste Antwort, die man kriegen kann.