Unsortierte Fragen - Teil 20

Fragen aus der Sendung, denen ich leider keinen Sendetermin Zuordnen konnte.
Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 1036
Registriert: 25. Oktober 2008, 14:55
Wohnort: Senden

Unsortierte Fragen - Teil 20

Beitrag von DK3 »

Fragen aus der Sendung, denen ich leider keinen Sendetermin Zuordnen konnte:

Teil 20:

Frage:
Woher stammt die Redensart "jemanden ein Armutszeugnis ausstellen"?
Antwort:
Im Mittelalter durfte man nur auf Straßen betteln, wenn man eine entsprechende Bescheinigung hatte. Diese Bescheinigung nannte man „Armutszeugnis". War man nicht im Besitz eines „Armutszeugnisses", musste man mit Strafen rechnen.

Frage:
Woran kann man auf den ersten Blick den Unterschied zwischen einen Krokodil und einem Alligator erkennen?
Antwort:
Bei geschlossenem Maul ist beim Alligator nur die obere Zahnreihe zu erkennen, beim Krokodil dagegen sind beide Zahnreihen sichtbar.

Frage:
Wie transportieren Flughühner Wasser für ihre Jungen von einem Wasserloch zum Nest?
Antwort:
Die Flughübner stellen sich bis zum Hals ins Wasserloch, bis die Brustfedern mit Wasser voll gesogen sind. Zurück im Nest saugen die Jungen das Wasser dann aus den Federn.

Frage:
Warum gibt es mitten in New York ein Postamt, auf dem man keine amerikanischen Briefmarken kaufen kann?
Antwort:
Besagtes Postamt liegt auf einem 17 Hektar großen Gebiet das nicht zu den USA gehört. Es handelt sich um eine internationale Zone, den Sitz der Vereinten Nationen. Die Vereinten Nationen unter halten dort auch eine eigene Post, mit eigenen Briefmarken.

Frage:
Was ist die "Stewardessen-Krankheit"?
Antwort:
Die „Stewardessen-Krankheit ist eine Hautkrankheit. Symptome: rote, juckende Pusteln um den Mund herum. Entsteht im allgemeinen durch Stress und verschlimmert sich, wenn die Pusteln mit Make-up überdeckt werden. Zu Beginn der klinischen Erforschung dieser Krankheit, Anfang der 60er Jahre wurde diese Diagnose besonders oft bei Stewardessen gestellt, die von Berufswegen ständig geschminkt sein müssen. Heute spricht man in dem Zusammenhang auch von „Mannequin-Krankheit".


DK3
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

- Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

- Keine Antwort ist die eindeutigste Antwort, die man kriegen kann.