Autostart mit Verzögerung

Benutzeravatar
DK3
Administrator
Administrator
Beiträge: 1031
Registriert: 25. Oktober 2008, 14:55
Wohnort: Senden

Autostart mit Verzögerung

Beitrag von DK3 »

Man erstellt eine .txt-Datei mit folgendem Inhalt:

Code: Alles auswählen

set wshell = CreateObject("Wscript.shell")
wscript.sleep 5000
wshell.run "C:\Programme\Anwendung\Execute.exe"
Der Wert "5000" ist die Zeitangabe. "5000" bedeutet hier 5 Sekunden.
Die Datei speichern, anschließend in eine *.vbs Datei umbenennen und in den Autostart-Ordner ablegen.

Dieser Vorgang macht mit folgendem Vergleich Sinn:

Wenn wir mehrere Programme im Autostart-Ordner abgelegt haben, damit diese nach dem Anmelden gestartet werden, wird die Rechnerleistung massiv abnehmen, da Windows alle Einträge auf einmal startet und das System damit unter Umständen überfordert ist. Das Resultat ist, das zwar alle gewünschten Programme gestartet werden, dies jedoch eine Ewigkeit dauert.

Wenn man jetzt die Verknüpfungen im Autostart-Ordner gegen die vb-Skripte tauschen, kann man das Starten der Programme so steuern, das diese nacheinander gestartet werden. Das führt dazu, das das System für jede Anwendung die Ressourcen besser Einsetzen kann und damit den Systemstart beschleunigt.


DK3
- Management ist, wenn 10 Leute für das bezahlt werden, was 5 billiger tun könnten, wenn sie nur zu dritt sind und davon 2 krank sind.

- Habe keine Angst, etwas neues zu probieren. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.

- Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

- Keine Antwort ist die eindeutigste Antwort, die man kriegen kann.